[Home]
[Aktivitäten]
[Natur ums Haus]
[Waschbären gesichtet]
[Wandern]
[Baden]
[Städte zum Besuchen]
[Freizeit und Spass]
[Interessante Museen]
[auf Römerspuren]
[Mit der Dampflok]

Natur ums Haus

Geiststeinhöfle

Waschbaer2 ringelnatter

Hinter dem Werkstättle findet ihr ein romantisches Biotop, nämlich einen Bach mit manchem Kleingetier. Es gibt da Frösche, Eidechsen, Salamander, Blindschleichen und andere kleine Bachbewohner. Manchmal kreuzt sogar eine Schlange den Weg. Das sind Ringelnattern, die in den Klüften in der Nähe dort leben, die man natürlich nicht so ohne weiteres sieht. Sie sind nicht giftig, möchten aber nicht gestört werden. Am Bach kann man schön plantschen und es ist im Sommer ein kühles Plätzchen. Im Hochsommer kommen  viele Vögel und auch Wildbienen zum Trinken. Im Mai/Juni hat ein Rotschwänzchen Paar beim Werkstättle genistet. Den roten Milan sieht man seine Kreise ziehen, auf der oberen Wiese im hohen Gras hat dieses Jahr ein Reh mit seinem Rehkitz Zuflucht gesucht. Wenn ihr eins findet, läßt es bitte in Ruhe und geht nicht näher ran. In den hohlen Bäumen beim oberen Gelände nisten Spechte und nachtaktive Siebenschläfer, in den Felsspalten weiter oben auch Fledermäuse. Der Marder kommt öfters vorbei und die Haus- und Hofkatzen legen regelmäßig die gefangenen Mäuse auf den Hof.

Auch Interessante Pflanzen und auch Obstbäume findet ihr rund ums Geiststeinhöfle und den angrenzenden Waldrändern und Klüften.

Damit man auch was lernt, findet man im Werkstättle interessante Bücher mit Bastelanleitungen und auch Pfadfinderzeitschriften, sowie ganz interessante Lehrtafeln über die Pflanzen und Tiere der Umgebung. Einige davon kann man ins Freie mitnehmen, wenn man zum Beispiel Pflanzen oder Tiere vor Ort bestimmen will.

rehkitz1
salamander 2
rotermilan3
siebsenschlaefer
Pflaumen_01
Vinca